Ratenkredit contra Rahmenkredit

Rahmenkredite und Ratenkredite sind schon allein dem Namen nach Kredite. Die Bank stellt ihren Kunden Geld zur Verfügung und berechnet für diese Leihgabe einen Kreditzins. Das ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit dieser beiden Kreditarten. Die Unterschiede zwischen Rahmenkredit und Ratenkredit lesen sie nachfolgend anhand der wichtigsten Merkmale.

Jetzt den passenden Rahmenkredit finden! Weiter zum Rahmenkredit Vergleich »

Kreditbetrag

Für einen Ratenkredit wird zwischen Bank und Kreditnehmer ein fester Betrag vereinbart der, wenn genehmigt, in voller Höhe als Einmalbetrag ausbezahlt wird. Ist der Kreditbetrag auf dem Girokonto eingegangen, kann der Kreditnehmer sofort über den vollen Betrag verfügen.

Mit einem Rahmenkredit wird lediglich eine Kreditlinie eingeräumt. Innerhalb dieses Rahmens können Kreditnehmer nun  Beträge nach Bedarf abrufen. Der Abrufkredit, wie der Rahmenkredit auch genannt wird, ist also nur eine Option auf einen Kredit, die genutzt werden kann jedoch nicht muss.

Laufzeit

Wie der Kreditbetrag steht bei einem Ratenkredit auch die Laufzeit in Monaten von Anfang an fest. Am Ende der Kreditlaufzeit ist der Ratenkredit in der Regel vollständig getilgt. Sonderzahlungen oder Ratenpausen können die Laufzeit entsprechend verkürzen oder verlängern.

Ein Rahmenkredit wird auf unbestimmte Zeit vereinbart. So lange der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber der Bank nachkommt und sich seine Bonität nicht ändert, steht die Kreditlinie zeitlich unbegrenzt zur Verfügung.

Rückzahlung

Der Ratenkredit wird in festen monatlichen Raten zurückgezahlt, so dass das Darlehen nach Ablauf der im Vorfeld vereinbarten Laufzeit komplett getilgt ist. Möglich sind bei einigen Anbietern auch Sonderzahlungen, die üblicherweise die Laufzeit verringern, nicht jedoch die Rate selbst.

Wird ein Rahmenkredit in Anspruch genommen, richtet sich die Rückzahlung in der Regel nach der Höhe des offenen Saldos und wird in Prozent angegeben, z.B. 2,00%.

Beispiel:

  • offener Saldo: 10.000€
  • Tilgungssatz: 2,00%
  • Rate: 200€

Üblicherweise geben die Kreditbanken eine Mindestrate vor, etwa 2,00%, mindestens jedoch 50 Euro oder die laufenden Kreditzinsen.

Zinsen

Neben Kreditbetrag, Laufzeit und monatlicher Rate sind für Ratenkredite auch die Zinsen festgeschrieben – sofern kein Angebot mit einem variablen Zins vereinbart wird. Die Kreditzinsen fließen in die laufende monatliche Tilgung und werden immer vom Restsaldo berechnet, der sich mit jeder gezahlten Rate verringert.

Die Zinsen für Rahmenkredite sind, soweit es sich nicht um ein Aktionsangebot handelt, variabel, was heißt, dass Banken diese jederzeit nach oben unten hin anpassen können.

Kreditzinsen fallen jedoch nur an, wenn ein bestimmter Betrag aus dem Kreditrahmen beansprucht wird, nicht für die eingeräumte Kreditlinie selbst. Beträgt der Kreditrahmen bspw. 15.000 Euro, abgerufen werden aber nur 5.000 Euro, so werden auch nur für diese 5.000 Euro Kreditzinsen berechnet.

Was die Höhe der Zinsen anbelangt, nehmen sich Rahmenkredit und Ratenkredit nichts, sie liegen auf einem ähnlichen Level.

Rahmenkredit contra Ratenkredit zusammengefasst

Ratenkredit Rahmenkredit
Kreditbetrag fest fest (Maximalbetrag)
Auszahlung vollständig Abruf nach Bedarf
Laufzeit fest unbegrenzt
Tilgung fest flexibel
Sonderzahlungen eventuell jederzeit
Zinssatz fest variabel
Zinsberechnung Restsaldo abgerufener Betrag
ANGEBOTE Ratenkredit Vergleich Rahmenkredit Vergleich